29. April 2019

Transdermale Pflaster

Wirkstoffhaltige, transdermale Pflaster verfügen zum Teil über ein Metallgerüst (Aluminium), das den elektrischen Strom leiten kann. Dadurch kann sich eine enorme Hitze entwickeln, die zu Gewebeschädigungen und Verbrennungen führen kann.

Medikamentenpflaster vom Brustkorb entfernen bevor AED-Elektroden angebracht werden.

AED-Elektroden sollten nicht direkt auf ein transdermales Pflaster mit Wirkstoffen wie Nitroglycerin, Nikotin, Analgetika, Hormonersatz, Antihypertensiv etc. aufgeklebt werden, weil das Pflaster den Stromdurchfluss zwischen Elektroden und Herz stören und kleine Verbrennungen an der Haut verursachen kann.