13. Mai 2019

Halb- oder Vollautomat?

Heutzutage sind halb- oder vollautomatische Defibrillatoren (AED) auf dem Markt erhältlich. Welche Art von AED ist denn besser? Über die Vorteile und Nachteile eines Voll- oder Halbautomaten wird rege diskutiert und die Meinungen sind vielfältig.

Empfehlungen des Europäischen Wiederbelebungsrat ERC

Halbautomat

Ein halbautomatischer Defibrillator verfügt über eine Schocktaste. Das heisst, die Schockabgabe kommt vom Ersthelfer mit einem Druck auf die Schocktaste. Ein AED entscheidet selbstständig, ob eine Defibrillation (Stromabgabe) nötig ist, womit ein „versehentliches Auslösen“ durch den Ersthelfer unmöglich ist.


Vollautomat

Bei einem vollautomatischen Defibrillator erfolgt nicht nur die Entscheidung automatisch, ob ein Schock nötig ist, sondern auch dessen Abgabe. Der Schock wird automatisch abgegeben („3, 2, 1 Schock wird abgegeben“) – es muss folglich keine Schocktaste mehr gedrückt werden.

Laut den neusten Empfehlungen des Europäischen Wiederbelebungsrates ERC ist die Verwendung von vollautomatischen Defibrillatoren schnell und sicher. In einer Studie konnte aufgezeigt werden, dass ungeschulte Personen mit einem vollautomatischen Defibrillator weniger Fehler machen als mit einem halbautomatischen. 

Welche Art von AED ist nun für Sie besser? Gerne beraten wir Sie, um in Ihrer individuellen Situation die richtige Entscheidung zu treffen.