16. Dezember 2019

Defibrillator Abkürzung

Die Abkürzung AED steht für „Automatisierter Externer Defibrillator“. Ein AED wird benötigt, um einen elektrischen Impuls, an eine Person mit Herz-Kreislaufstillstand zu übertragen.

Automatisierter externer Defibrillator

Ein Defibrillator, auch Schockgeber, oder im Fachjargon Defi, ist ein medizinisches Gerät zur Defibrillation. Es kann durch gezielte Stromstösse Herzrhythmusstörungen wie Kammerflimmern (Fibrillation) oder ventrikuläre Tachykardien beenden.


Seit den 1990er-Jahren werden Defibrillatoren in Form automatisierter externer Defibrillatoren (AED) zunehmend in öffentlich zugänglichen Gebäuden wie Bahnhöfen, Flughäfen, Firmen, Schulen und anderen Orten für eine Anwendung durch medizinische Laien bereitgestellt.


Bei 85 Prozent aller plötzliche Kreislaufstillstände liegt anfangs ein Kammerflimmern vor. Ein Defibrillator kann diese elektrisch kreisende Erregung im Herzen durch gleichzeitige Stimulation aller Herzmuskelzellen unterbrechen. 


Entscheidend bei der Defibrillation ist der frühestmögliche Einsatz, da die durch das Kammerflimmern hervorgerufene Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff (Gehirnischämie) binnen kurzer Zeit zu massiven neurologischen Defiziten führen kann.