Defibrillatoren fürs Gemeinwohl

Dieses Beispiel macht Schule!

Für knapp 300 Einwohner ist im Tessin ein Defibrillator für den rettenden Notfall da. Diese Zahl von Ende Jahr 2018 steigt und damit auch die hohe Überlebensrate von knapp 60%.

Nun ziehen immer mehr Gemeinden in der Deutsch- und Westschweiz nach, indem sie ihr Netz an öffentlichen 24-Stunden Defibrillatoren verdichten – oder überhaupt lancieren. Die Verantwortung und das Bewusstsein für lebensrettende Massnahmen für die Bevölkerung sind geschärft: werden hier grad nur 5%, der Menschen mit Herzkreislaufstillstand gerettet.

Wie sich der lebensrettende Stromstoss auf Gemeindegebiet ausbreitet, hat resQshock in einem Referenzprojekt begleiten dürfen. Dieses Beispiel macht Schule!

Mehr erfahren: Tel 055 460 22 44 oder info@resQshock.ch

...
...
...