16. Dezember 2019

Mann demoliert Autos mit Defibrillator!

Ein Mann hat am frühen Sonntagmorgen im Parkhaus in Täsch in blinder Zerstörungswut Dutzende Fahrzeuge beschädigt. Weshalb der Deutsche durchdrehte, ist unklar.

Deutscher (37) demoliert 74 Autos mit Defibrillator

Auto-Tätschis in Täsch VS! Im Erdgeschoss der Parkanlage ist am Sonntagmorgen ein Deutscher (37) durchgedreht und hat praktisch jedes Fahrzeug beschädigt. Auch eine Leserreporterin hatte dort ihr Auto parkiert. «Ein paar Autos hatten die Scheiben rausgeschlagen, Rückspiegel waren abgeschlagen, bei fast allen Autos wurden die Scheibenwischer abgerissen.» Sie habe noch nie so etwas gesehen, sagt die Schweizerin, die in Zermatt VS in den Ferien war. «Unvorstellbar, dass einer so durchdrehen kann!»

Wie Fotos aus dem Parkhaus zeigen, gehört zu den beschädigten Fahrzeugen auch ein Tesla, dessen Heckscheibe eingeschlagen wurde. Ein weiteres Bild zeigt einen abgeschlagenen Rückspiegel eines Jeep Renegade.


Die Kantonspolizei Wallis bestätigt gegenüber BLICK, dass in der Parkanlage 74 Autos beschädigt wurden. Es befänden sich auch Fahrzeuge von ausländischen Haltern darunter. Der Deutsche riss den Angaben zufolge einen Defibrillator von der Wand und schlug damit um sich. Auch eine Ladevorrichtung für Elektrofahrzeuge wurde beschädigt.

Ins Spital gebracht

Eine Patrouille der Regionalpolizei rückte zur Parkanlage aus. Dort kümmerte sich laut Angaben von Polizei-Sprecher Mathias Volken bereits ein Ambulanzteam um den Deutschen. Offenbar stand es um den Vandalen nicht zum Besten. Ob er betrunken war oder sich selbst Verletzungen zugefügt hatte, konnte Volken am Montagmorgen noch nicht sagen. Fest steht: Der Deutsche wurde in ein Spital gebracht.


Zu einem späteren Zeitpunkt ging auch die Kantonspolizei vor Ort. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die grosse Anzahl der beschädigten Fahrzeuge hat laut dem Sprecher zur Folge, dass sich die Berechnung der Schadenshöhe schwierig gestaltet. Die Staatsanwaltschaft wurde über den Vorfall informiert. Der randalierende Deutsche wurde einem Blutalkoholtest unterzogen, aber das Resultat ist Volken noch nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen. Bericht aus Blick.ch



NEU: Sachbeschädigung und Diebstahlversicherung für Defibrillatoren